Hendrik van Vredenburch

niederländischer Diplomat; Botschfter in Deutschland (1959-1962)

* 31. Oktober 1905 Wenen

† 17. November 1981

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 42/1963

vom 7. Oktober 1963

Wirken

Jonkheer Hendrik Frederik van Vredenburch wurde am 31. Okt. 1905 in Wenen geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität von Utrecht und trat im Jahre 1931 in den diplomatischen Dienst der Niederlande ein.

Nach eingehender Ausbildung erhielt V. 1936 seinen ersten Auslandsauftrag als 1. Sekretär der niederländischen Gesandtschaft in Buenos Aires. Nach 3-jähriger Tätigkeit kehrte er 1939 für ein Jahr in das Aussenamt zurück, floh aber dann vor dem deutschen Angriff nach London. Dort amtierte V. bis 1943 als Direktor der Politischen Abteilung der Londoner Gesandtschaft. Von 1943-1946 war V. politischer Ratgeber der Gesandtschaft in Washington und gehörte als solcher auch der Delegation der Niederlande auf der Gründungskonferenz der UNO in San Franzisko im Jahre 1945 an.

Nach den Niederlanden zurückgekehrt, leitete V. die Politische Abteilung des Außenministeriums, bis er 1947 für ein Jahr als Hochkommissar nach Indonesien entsandt wurde. Von dort ging V. als Vertreter der Niederlande im internationalen Verwaltungsrat der Tangerzone nach Nordafrika. Nach 3jähriger Tätigkeit in Tanger übernahm V. 1951 die Leitung der niederländischen Delegation bei den Pariser Verhandlungen zur Schaffung der ...