Herbert Haum

Touristikmanager

* 30. November 1925 Birklingen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 07/1971

vom 8. Februar 1971

Wirken

Herbert Haum wurde am 30. Nov. 1925 in Birklingen, Kr. Nördlingen als Sohn eines Glasbläsers geboren. H. besuchte ein Gymnasium und studierte an der Universität München, die er als Diplom-Kaufmann verließ. Er arbeitete in der Hamburger Organisationszentrale des Unilever-Konzerns, als er 1964 Geschäftsführer der N-U-R-Neckermann und Reisen GmbH & Co. KG wurde. Zugleich sicherte er sich zehn Prozent Beteiligung an dem Reiseunternehmen, das unter ihm sofort einen Senkrechtstart vor allem in der Flugtouristik (Marktanteil 1970: 29%) erlebte. H. gilt in der Branche als Pionier billiger Ferienflüge, zugleich durch seine Dynamik als "Branchenschreck". 1968 trennte sich Neckermann von seinem eigenwilligen Touristikmanager, u. a. weil Neckermanns Sohn Peter selbst Interesse an dem Posten hatte und H. das Alleinbestimmungsrecht für sich forderte. Neckermann zahlte H. zwei Jahresgehälter gegen die vertragliche Versicherung, daß dieser der Touristik-Branche bis 31. Okt. 1970 aus Konkurrenzgründen fernbliebe. Außerdem kaufte Neckermann den Zehn-Prozent-Anteil an der florierenden N-U-R von H. zurück.

H. nützte die Karenzzeit, um sich zu erholen, viel zu reisen und dabei an Ort und Stelle den "Tourismus zu studieren". Schon vor Ende der ...