Herbert Haupt

österr. Politiker; FPÖ; Sozialminister 2000-2005; FPÖ-Vorsitzender 2002-2004; Präsident des Nationalrats 1994-1996; Bundesanwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderungen 2006-2009

* 28. September 1947 Seeboden/Kärnten

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 42/2005

vom 22. Oktober 2005 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 51/2009

Herkunft

Herbert Ernst Haupt wurde am 28. Sept. 1947 in Seeboden (Kärnten) geboren und wuchs in der Bezirksstadt Spittal an der Drau auf.

Ausbildung

H. leistete nach der Matura 1965 am Bundesrealgymnasium in Spittal Präsenzdienst in der Armee. Ab 1966 studierte er Veterinärmedizin an der Tierärztlichen Hochschule Wien, wo er 1975 den Magister-Grad erwarb.

Wirken

1975 gründete H. in Spittal eine Privatpraxis als Tierarzt, übernahm zudem aber noch öffentliche Aufgaben. So arbeitete er ab 1975 auch als Beschautierarzt am städtischen Schlachthof und leitete diesen 1988-1994.

Im Studium war H. als Burschenschaftler im Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) aktiv und trat dann der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) bei. Diese war 1955 aus dem Zusammenschluss des rechtsgerichteten Verbandes der Unabhängigen mit der Freiheitspartei hervorgegangen, spielte aber lange keine maßgebliche Rolle. H. übernahm 1978 als Obmann den FPÖ-Vorsitz im westkärntner Bezirk Spittal, dem er bis 1999 vorstand. 1980 zog er erstmals in den Gemeinderat von Spittal ein, dem er bis 2000 mit Unterbrechungen ...