Herman Van Rompuy

belgischer Politiker; erster ständiger Präsident des Europäischen Rats 2009-2014, in seiner Amtszeit erhielt die EU 2012 den Friedensnobelpreis; Mitglied des belgischen Senats 1988-1995; Haushaltsminister und Vizepremier 1993-1999; Mitglied der Abgeordnetenkammer 1995-2009; Parlamentspräsident 2007-2008; Ministerpräsident 2008-2009; Bundesvorsitzender der CVP (später CD&V) 1988-1993

* 31. Oktober 1947 Etterbeek

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 10/2014

vom 4. März 2014 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 26/2015

Herkunft

Herman Achille Van Rompuy, kath., wurde am 31. Okt. 1947 in der Brüsseler Gemeinde Etterbeek als Sohn eines Wirtschaftsprofessors geboren. Sein Bruder Eric Van Rompuy (* 1949) gehörte für die Christdemokraten der belgischen Abgeordnetenkammer und dem flämischen Parlament (Vlaamse Raad, bis 2013) an, war Fraktionschef sowie 1995-1999 Wirtschaftsminister in Flanderns Regionalregierung. V. hat zwei Schwestern. Eine davon, die Gewerkschafterin Tine Van Rompuy (* 1955), trat mehrfach bei Wahlen für die kommunistische Partei PTB+ an.

Ausbildung

Nach der Hochschulreife 1965 in Brüssel am humanistischen Sint-Jan Berchmanscollege der Jesuiten studierte V. an der Katholieke Universiteit Leuven Philosophie (Bachelor 1968) und Betriebswirtschaftslehre (Master 1971).

Wirken

Politisch-berufliche Anfänge

Politisch-berufliche AnfängeV. hatte sich als Jugendlicher ab 1963 in der Jugendorganisation der Christdemokraten CVP engagiert, was ihm auch berufliche Perspektiven eröffnete. So war er ab 1972 als Attaché für ...