Hermann L. Gremliza

dt. Verleger und Autor; fr. leit. Redakteur beim "SPIEGEL"; Gründer des "Neuen Konkret Verlags" 1974; Hrsg., Verleger und Mitautor der Zeitschrift "konkret"; Veröffentl. u. a.: "Betrug dankend erhalten" (Sammlg. polit. Kommentare), "Vorwärts! Nieder! Hoch! Nie wieder! Eine Linke Deutsche Geschichte 1957-1997" (Sammelband)

* 20. November 1940 Köln

† 20. Dezember 2019 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 20/2020

vom 12. Mai 2020 (sb)

Herkunft

Hermann Ludwig Gremliza wurde 1940 in Köln geboren. Mit seiner Schwester Dorothea wuchs er in Gerlingen bei Stuttgart auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur, das G. am renommierten Stuttgarter Eberhard-Ludwigs-Gymnasium ablegte, studierte er ab 1960 in Tübingen Geschichte und Philosophie, außerdem in Berlin Politologie. 1966 schloss er am Berliner Otto-Suhr-Institut als Diplom-Politologe seine akademische Ausbildung ab.

Wirken

Start als Journalist

Start als JournalistSeine journalistische Laufbahn begann G. 1966 als Redaktionsassistent beim "SPIEGEL", zuletzt war er dort ab 1969 leitender Redakteur für deutsche Politik. Nach einer Auseinandersetzung mit dem SPIEGEL-Herausgeber Rudolf Augstein um Fragen der Mitbestimmung in Redaktion und Verlag verließ G. Ende 1971 den "SPIEGEL" und wechselte 1972 als Redakteur zur linken Monatszeitschrift "konkret".

"konkret"

"...