Hermann von Rautenkranz

deutscher Erdölpionier; 1912 Gründer der Firma Hermann von Rautenkranz, der späteren Hermann von Rautenkranz, Internationale Tiefbohr AG (Itag); die dt. Erdölindustrie verdankt ihm zahlreiche Neuerungen wie die Einführung des Tiefpumpens aus Ölsandschichten

* 28. Juli 1883 Winsen an der Aller

† 24. Dezember 1973 Celle

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/1977

vom 7. November 1977

Wirken

Hermann von Rautenkranz wurde am 28. Juli 1883 als zweiter Sohn des Erdölindustriellen August von Rautenkranz in Winsen an der Aller geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums und einer Fachschule ging er mit seinem Vater in die Erdölgebiete von Galizien, wo er reiche praktische Erfahrungen sammelte. Von der Pike auf fing er als Ölarbeiter bei einer Firma im Elsaß an. Drei Jahre später ging er als Leiter der Aufschlußarbeiten nach Sumatra. Aus Niederländisch-Indien kehrte er mit allen Kenntnissen eines anerkannten Fachmannes und einem Anfangskapital ausgerüstet in die Heimat zurück und leistete von da ab wertvolle Arbeit in der deutschen Erdölindustrie. Er besaß einen verblüffenden Spürsinn und schien das Öl zu riechen. Bei mancher seiner Unternehmungen sagten die Fachleute: "Schade ums schöne Geld", aber R. fand Öl in Niedersachsen, in Ostfriesland, Schleswig-Holstein, Baden, Österreich, Jugoslawien, Rumänien, Rußland, Bulgarien, Griechenland. Als beratender Ingenieur sanierte ...