Hugo Hamilton

irischer Schriftsteller; Romane, Erzählungen, Autobiographien; Werke u. a.: "Der letzte Held von Dublin", "Ein schlechter Verlierer", "Gescheckte Menschen", "Der Matrose im Schrank", "Legenden", "Der irische Freund", "Jede einzelne Minute", "Echos der Vergangenheit"

* 1953 Dublin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/2023

vom 5. Dezember 2023 (mo)

Herkunft

Hugo Hamilton (eigentlich Johannes Ó'Urmoltaigh) wurde 1953 als drittes von sechs Kindern des irischen Ingenieurs Sean Ó'Urmoltaigh, der seinen anglisierten Namen Jack Hamilton ablehnte, in Dublin geboren. Seine Mutter Irmgard Kaiser stammte aus Kempen im Rheinland und war 1949 als Pilgerin nach Irland gekommen. Der ultranationalistische Vater hatte in den Jahren zuvor eine politische Partei gegründet und flammende Reden auf Dublins Straßen gehalten.

Ausbildung

Nach dem Abitur absolvierte H. eine journalistische Ausbildung bei der "Irish Press", obwohl er sich aufgrund seiner Verschlossenheit dafür eigentlich nicht geeignet fühlte. 1973 besuchte H. erstmals Berlin, wo er beim Verlag de Gruyter als Hilfsarbeiter jobbte. Er tourte mit einer Musikgruppe durch Deutschland und Irland und hielt sich auch später immer wieder in Deutschland, dem Heimatland seiner Mutter, auf.

...