Humberto Delgado

portugiesischer Oppositionsführer; General; seine Leiche wurde in einem Bachbett bei Villanueva de Fresno/Prov. Badajoz in Spanien gefunden

* 15. Mai 1906 São Simão de Broneira bei Torres Novas/Distrikt Santarém

† 13. Februar 1965

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/1975

vom 24. November 1975

Wirken

Humberto Delgado wurde am 15. Mai 1906 in São Simão de Broneira bei Torres Novas (Distrikt Santarém) geboren und war, wie Franco, einmal der jüngste General seines Landes. Beim Umsturz des Jahres 1926 unter Marschall da Costa gehörte er zu jener Offiziersgruppe, die schließlich 1928 Salazar an die Macht verhalf. Er bekämpfte im folgenden Jahr die Gegenrevolution und war einer der bekanntesten Fliegeroffiziere Portugals. Bereits 1926 hatte er durch Rekordflüge internationales Aufsehen erregt. Lange Zeit leitete er auch die "Portugiesische Legion", eine rechtsgerichtete Staats-Jugendorganisation. 1941 vertrat er Portugal in den geheimen Verhandlungen über die Benutzung der Azoren durch die Alliierten als Luftstützpunkt. 1944 erhielt er - mit unzureichenden Mitteln versehen - als Generaldirektor der Zivilluftfahrt den Auftrag, eine portugiesische Luftverkehrsorganisation zu schaffen. Von 1952 bis 1957 war er dann Militärattaché in Washington und Vertreter Portugals bei der NATO sowie bei vielen internationalen Konferenzen. Weiter vertrat er sein Land bei der ICAO (Internationale Zivilluftfahrtorganisation). Ab 1957 ...