Ibrahim Abdel Hadi

fr. ägyptischer Ministerpräsident

* vermutlich 1899

† 19. Februar 1981

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/1953

vom 9. November 1953 , ergänzt um Meldungen bis KW 08/1981

Herkunft

Ibrahim Abdel Hadi wurde um 1899 geboren.

Ausbildung

H. studierte Rechtswissenschaften und eröffnete nach dem Studium eine Anwaltspraxis in Kairo, wo der gewandte und kluge Jurist bei der Führung grosser politischer Prozesse alsbald zu Ruf und Namen kam.

Wirken

Die politische Karriere H.s begann bereits in seiner Studienzeit, in der er sich um 1919 in den Kreisen des jungen stürmischen Nationalismus betätigte, von dem er sich später distanzierte. Bald nach der Gründung der Wafd-Partei schloss er sich dieser an, verließ sie jedoch, als sich der Wafd nach dem Tode seines Gründers Zaghlul spaltete, und trat im Jahre 1938 zur Saad-Partei über. In dieser spielte er dann, besonders nachdem er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden war, in wachsendem Maße eine bestimmende Rolle. Bis Febr. 1947 gehörte er u. a. der Regierung als Finanzminister im 2. Kabinett Nokraschi Pascha an. Nach dem Rücktritt von diesem Amte wurde er im Febr. 1947 zum Chef des königlichen Kabinetts ernannt.

Der plötzliche Tod des ihm politisch eng verbundenen Ministerpräsidenten Nokraschi-Pascha, der am 28. Dez. 1948 einem Attentat zum ...