Ichiro Hatoyama

Politiker

* Januar 1883 Tokio

† 7. März 1959 Tokio

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 20/1959

vom 4. Mai 1959

Wirken

Ichiro Hatoyama wurde im Jan. 1883 in Tokio geboren. Er studierte Jura an der kaiserlichen Universität in Tokio, wo er im Jahre 1907 das Staatsexamen ablegte. Später eröffnete er ein Rechtsanwaltsbüro. H. war gleichzeitig in der Tokioter Stadtverwaltung tätig und begann dann seine politische Laufbahn als Sektionschef in Kabinett Tanaka. Danach war er Vizepräsident der Krönungskommission und im Mai 1932 wurde er Erziehungsminister im Kabinett Inukai. In den folgenden Jahren bekleidete H. noch mehrere Ministerposten. Während des 2. Weltkrieges trat er im politischen Leben in den Hintergrund, weil damals die Liberale Partei, deren Führer er war, keine Bedeutung hatte.

Nach dem Zusammenbruch Japans im Aug. 1945 gründete H. die Liberale Partei Japans von neuem und wurde Anfang 1946 zum Premierminister vorgeschlagen. Durch einen Erlaß General MacArthurs wurde er aber wegen eines von ihm verfaßten Buches "Gesicht der Welt", in dem er die Diktaturen Hitlers und Mussolinis befürwortet und die amerikanische Asienpolitik scharf kritisiert hatte, als Werkzeug ultra-nationalistischer Interessen bezeichnet und von allen öffentlichen Ämtern ausgeschlossen. Auf solche Weise politisch ausgeschaltet, übergab er die Führung seiner Partei an ...