Iichiro Hatoyama

Politiker

* 11. November 1918 Tokyo

† 19. Dezember 1993

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 06/1978

vom 30. Januar 1978

Wirken

Iichiro Hatoyama wurde am 11. Nov. 1918 in Tokyo als Sohn des gleichnamigen japanischen Politikers geboren, der die heute regierende Liberaldemokratische Partei mitbegründete und von 1955-56 japanischer Ministerpräsident war. H. absolvierte die rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Tokyo.

1941 trat er in das japanische Finanzministerium ein, das er jedoch im gleichen Jahr wieder verließ, um bis zum Kriegsende seiner Wehrpflicht bei der kaiserlichen Marine zu genügen. 1946 kehrte er ins Finanzministerium zurück. Er war dort von 1964-66 stellv. Leiter der Budget-Abteilung. Anschließend war er stellv. Vizeminister in Amt für Wirtschaftsplanung, dessen Leiter den Rang eines Staatsministers bekleidete. 1967 wurde er Abteilungsleiter (Financial Bureau ); von 1968-71 leitete er die Budget-Abteilung.

1971 wurde H. zum stellvertretenden Finanzminister ernannt, schied aber schon im Jahr darauf aus dem staatlichen Dienst aus, um sich ganz der Parteiarbeit widmen zu können. Seit 1974 ist er Mitglied des Oberhauses (Senat) im japanischen Parlament.

Im Dezember 1976 wurde Takeo Miki (s. bes. Blatt) in Zusammenhang mit dem Wahlmißerfolg der Liberaldemokraten als Ministerpräsident durch Takeo Fukuda (s. bes. Blatt) abgelöst. Dieser übertrug H. das Amt des Außenministers in seinem Kabinett. ...