Ingrid Deltenre

niederländisch-schweizerische Medienmanagerin und Unternehmerin; 2004-2009 Direktorin des Schweizer Fernsehens (SF-DRS), 2010-2017 Generaldirektorin der European Broadcasting Union (EBU); div. Aufsichtsmandate

* 25. August 1960 Wettingen

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 43/2019

vom 22. Oktober 2019 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 18/2021

Herkunft

Ingrid Deltenre wurde am 25. Aug. 1960 als niederländische Staatsangehörige in Wettingen (Kanton Aargau) in der Schweiz geboren. Ihr Vater war Ingenieur beim Elektronik- und Maschinenbaukonzern Brown, Boveri & Cie. (BBC). Deshalb lebte die Familie immer wieder längere Zeit im Ausland.

Ausbildung

D. studierte 1982-1989 Pädagogik, Publizistik und biologische Anthropologie an der Universität Zürich (Master-Abschluss).

Wirken

Ihre Karriere startete D. 1989 als Generalsekretärin der Verbands Schweizer Presse. 1991 wechselte sie von dort zum Verlagshaus Ringier, wo sie bis 1998 in verschiedenen Positionen tätig war, darunter für fünf Jahre als Verlagsleiterin beim Aufbau der von Ringier herausgegebenen Wirtschaftszeitung "Cash". Weitere Stationen von D. waren 1998-1999 das Kreditkartenvertriebunternehmen Swisscard AECS (Chief Marketing Officer) sowie der TV-Vermarkter "Publisuisse": Bei der Werbetochter der öffentlich-rechtlichen Schweizerischen Rundfunkgesellschaft (SRG) war D. von 2000 bis 2004 als Geschäftsführerin tätig.

Öffentliche Bekanntheit erlangte D. nach ihrer Wahl zur Direktorin des Schweizer Fernsehens (SF-DRS) im Jan. 2003. Hier trat ...