Iris Radisch

deutsche Journalistin, Autorin und TV-Moderatorin; Feuilleton-Chefin der "ZEIT" (gemeinsam mit Adam Soboczynsk) ab 2013; Literaturchefin der "ZEIT" 1992-2013; fr. Moderationen u. a.: "Das literarische Quartett", "Literaturclub"; Veröffentlichungen u. a.: "Die Schule der Frauen. Wie wir die Familie neu erfinden", "Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben"

* 2. Juli 1959 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/2021

vom 23. Februar 2021 (se)

Herkunft

Iris Radisch, ev., wurde am 2. Juli 1959 in Berlin als älteste Tochter eines Zahnarztes und einer Lehrerin geboren. Sie hat zwei Geschwister. Die Familie lebte in Berlin-Kreuzberg in der Nähe des Springer-Hauses, unmittelbar an der Mauer.

Ausbildung

Nach Schulbesuchen und Abitur (1978) in Berlin studierte R. in Tübingen und Frankfurt/Main bis 1986 Germanistik, Romanistik und Philosophie. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Moderatorin bei einer Jugendsendung des ZDF. Als Jugendliche wollte sie Pfarrerin oder Schauspielerin werden.

Wirken

Karriere bei der "ZEIT"

Karriere bei der "ZEIT"Nach einer Tätigkeit als Literaturredakteurin für die "Frankfurter Rundschau" wechselte R. 1990 zur Wochenzeitung "DIE ZEIT". Hier erwarb sie sich im Feuilleton einen ausgezeichneten Ruf als ...