Ivo Hauptmann

deutscher Maler; war in jungen Jahren Vertreter des Neo-Impressionismus; Werke u. a.: "Hamburger Hafen", "Leuchtturm Hiddensee", "Landschaft Agnetendorf"; ältester Sohn von Gerhart Hauptmann

* 9. Februar 1886 Erkner

† 28. September 1973 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 48/1973

vom 19. November 1973

Wirken

Ivo Manfred Gerhart Hauptmann, ev., wurde am 9. Febr. 1886 in Erkner als ältester Sohn des Dichters Gerhart Hauptmann geboren, der damals noch Bildhauer war. Er stammte aus der ersten, später geschiedenen Ehe des Dichters. Schon als Kind stand bei ihm fest, daß er Maler werden wollte. Er besuchte die Kreuzschule in Dresden bis zur Primareife, wo er, wie er selbst erzählt, "von allen guten Geistern verlassen war".

Als junger angehender Maler ging er 17jährig nach Paris. Als er dort Grüße seines Vaters an Rilke ausrichtete, spann sich eine lebenslängliche Freundschaft zwischen dem Dichter und I.H. an. Dann wurde 1903-04 Lovis Corinth in Berlin sein Lehrmeister. Eine weitere Ausbildung erhielt er an der Kunstakademie Weimar bei Ludwig von Hofmann. Dort schuf er als 19jähriger eines seiner besten Bilder, das Porträt seines Jugendfreundes und Studiengefährten Hans Arp. Hier traf er auch erstmals mit Edvard Munch zusammen, der zeitlebens ...