J. F. Volrad Deneke

deutscher Journalist und Soziologe; Hauptgeschäftsführer Bundesärztekammer 1974-1984; FDP

* 8. März 1920 Wernigerode

† 19. September 2006 Bonn-Bad Godesberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 13/1986

vom 17. März 1986 , ergänzt um Meldungen bis KW 40/2006

Wirken

Johann Friedrich Volrad Deneke, ev., wurde am 8. März 1920 als Sohn eines Archivdirektors in Wernigerode /Harz geboren. D. besuchte Schulen in Wernigerode, Berlin, Schwiebus und in Davos (Schweiz), wo er mit einem humanistischen Abitur abschloss. Nach einer Buchhandelslehre studierte er in Berlin Nationalökonomie und Sozialwissenschaften, war daneben aber gleichzeitig bis 1942 als Wirtschaftsjournalist beim Europapress-Wirtschaftsdienst tätig. Von 1943 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil, zuletzt im Rang eines Obergefreiten.

Nach dem Krieg setzte D. seine journalistische Laufbahn fort und war bis 1947 als Abteilungsleiter im Evangelischen Presseverband für Deutschland tätig. 1947/48 wirkte er als Dozent an der Evangelischen Bibliotheksschule in Göttingen. Von 1949 bis 1951 war er dann Chef vom Dienst und stellv. Chefredakteur der "Aachener Nachrichten", danach bis 1955 Korrespondent verschiedener Zeitungen und Zeitschriften in Bonn. 1952 übernahm er außerdem die Leitung der Pressestelle der deutschen Ärzteschaft. Von 1955 bis 1964 war D. Hauptschriftleiter von "Das geistige Kapital. Monatsblätter für die Freien Berufe...