Jack Ralite

französischer Journalist und Kulturpolitiker; PCF; 1981-1983 Gesundheitsminister; 1983/1984 beigeordneter Minister für Arbeit; 1973-1981 Abgeordneter, 1995-2011 Senator, 1984 bis 2003 Bürgermeister von Aubervilliers

* 14. Mai 1928 Chalons-sur-Marne

† 12. November 2017 Aubervilliers

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 19/2018

vom 8. Mai 2018 (cs)

Herkunft

Jack Alfred Pierre Ralite stammte aus Chalons-sur-Marne im nordfranzösischen Departement Marne, wo seine Eltern eine Autowerkstatt betrieben und der Vater noch Taxi- sowie Ambulanzfahrer war. R. wuchs mit drei Geschwistern auf.

Ausbildung

R. studierte nach dem Abitur (baccalauréat) zwei Jahre Literaturwissenschaft, musste dann aber einen Beruf annehmen. 1952 absolvierte er an der École centrale der Partei einen Aufbaustudiengang als Erzieher und 1954 einen weiteren in Journalismus.

Wirken

PC-Funktionär und Kulturjournalist

PC-Funktionär und KulturjournalistR., der 1947 dem Parti communiste français (PCF) beigetreten war, nahm 1948 eine Stelle als Aufsicht am Lycée Chaptal in Paris an und wurde im gleichen Jahr Vertreter des Berufs der Schulaufseher in der parteinahen Gewerkschaft CGT. Ab 1951 arbeitete er als Sekretär für den kommunistischen Bürgermeister der Stadt Stains im Großraum Paris (nachmals Departement Seine-Saint-Denis) mit damals knapp 20.000 Einwohnern. Ab 1956 war er als Redakteur für die Tageszeitung "Humanité" tätig, das Zentralorgan des PCF. Er arbeitete dort als Kulturredakteur für die ...