Jaco Van Dormael

belgischer Filmregisseur u. Drehbuchautor; Filme u. a.: "Toto, der Held", "Am achten Tag", "Mr. Nobody", "Das brandneue Testament"; auch Bühnenregisseur (u. a. Ballett-Show "Kiss & Cry")

* 9. Februar 1957 Ixelles

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 15/2016

vom 12. April 2016 (fl), ergänzt um Meldungen bis KW 22/2019

Herkunft

Jaco Van Dormael wurde am 9. Febr. 1957 in Ixelles (niederländisch: Elsene) bei Brüssel geboren. Bis zum siebten Lebensjahr wuchs er in Westdeutschland auf, danach in Belgien. Sein Bruder Pierre (1952-2008) war Jazzmusiker.

Ausbildung

Nach ersten Arbeitserfahrungen als Pantomime und Clown beim "Big Flying Circus" in Belgien sowie als Kindertheater-Regisseur ließ sich V. an der Pariser École Vaugirard zum Kameramann ausbilden. Darauf folgte ein Regie-Studium an der Filmhochschule (INSAS) in Brüssel und an der École Louis Lumière in Paris.

Wirken

Ab 1980 arbeitete V. als Regisseur von Dokumentar-, Werbe- und Kurzfilmen. An der INSAS entstand sein erster Kurzfilm "Maedeli la brèche" (1980), der in den USA mit einem Studenten-Oscar als bester ausländischer Film prämiert wurde. Später machte sich V. einen Namen mit komplexen Autorenfilmen, die sich durch visuelle Fantasie, surreale Elemente und ...