James C. Hagerty

amerikanischer Journalist und Politiker; 1952 Pressesekretär und Berater Eisenhowers; später leitende Stellung in der American Broadcasting Co.

* 9. Mai 1909 Plattsburgh/NY

† 11. April 1981 Bronxville/NY

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 34/1981

vom 10. August 1981

Wirken

James Campbell Hagerty stammte aus Plattsburgh im Staate New York. Sein Vater war ein bekannter Journalist (New York Times). Er studierte 1928 bis 1934 an der Columbia-Universität, wo er den Bachelor of Arts erwarb. H. wurde ebenfalls Journalist und war zunächst im Mitarbeiterstab der New York Times von 1934-42 vor allem als Reporter tätig.Von 1938-42 arbeitete er in der Redaktion dieser Zeitung in Albany, der Hauptstadt des Staates New York und befaßte sich vor allem mit politischen Fragen. Nach 1943 war er Assistent von Thomas E. Dewey, dem damaligen Gouverneur von New York, von 1950-52 dessen Presse-Sekretär.

Zweimal leitete er die allerdings nicht erfolgreichen Wahlkampagnen Deweys für das Amt des Präsidenten. Da er hier gleichwohl seine besonderen Fähigkeiten hatte deutlich machen können, heuerte ihn General Eisenhower für seine Wahlkampagne im Jahre 1952 an. H., der von Dewey eigentlich nur "entliehen" war, genoß die Hitze der Pressegefechte und stützte den gelegentlich zögernden Eisenhower während seiner Wahlreisen.

Eisenhower gewann die Wahl und ernannte ...