James E. Hansen

amerik. Physiker, Klima- und Weltraumforscher; Direktor des Goddard Institute for Space Studies der NASA ab 1981; Professor an der Columbia University

* 29. März 1941 Denison/IA

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/2012

vom 31. Juli 2012 (re)

Herkunft

James E. Hansen wurde am 29. März 1941 in Denison im US-Bundesstaat Iowa geboren. Er wuchs mit fünf Schwestern und einem Bruder auf einer Farm in Charter Oak auf. H.s Vater James Ivan Hansen war Farmer, seine Mutter Gladys arbeitete als Kellnerin.

Ausbildung

H. studierte Physik und Mathematik an der Universität Iowa und erhielt dort 1963 den Bachelor-Abschluss mit der höchsten Auszeichnung. 1965 folgte ein Master of Science in Astronomie. Während seines Studiums war H. Mitglied des Graduiertentrainings der NASA. Gaststudienaufenthalte führten ihn 1965-1966 an das Institut für Astrophysik der Universität Kyoto und an die Abteilung für Astronomie der Universität Tokio. 1967 erhielt H. in Iowa seinen Doktor in Physik.

Wirken

Berufliche Anfänge als Weltraumforscher

Berufliche Anfänge als Weltraumforscher Bereits zu Collegezeiten war H. von der Weltraumforschung des Astrophysikers James A. Van Allen fasziniert, unter dem er an der Universität Iowa lernte. Berufstätig wurde er als Forschungsmitglied am Goddard Institute for Space Studies (GISS) der NASA in New York 1967-1969. ...