Janio Quadros

brasil. Politiker, fr. Staatspräsident von Brasilien (1/1961-8/1961)

* 25. Januar 1917 Campo Grande

† 16. Februar 1992 Sao Paulo

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 15/1992

vom 30. März 1992 (gi)

Herkunft

Janio da Silva Quadros war der Sohn eines Arztes in São Paulo. Sein Vater kümmerte sich kaum um seinen Sohn und beging später Selbstmord. Die Mutter war Tochter eines kleineren Gutsbesitzers.

Ausbildung

Im Staate Mato Grosso geboren und aufgewachsen, besuchte Q. ein kirchlich-humanistisches Gymnasium und absolvierte anschließend ein Studium der Rechte an der Universität von São Paulo (1935-40).

Wirken

Nach Beendigung seines Studiums war er an verschiedenen Privatschulen als Lehrer für Portugiesisch und Geographie tätig und eröffnete auch eine kleine Anwaltspraxis.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte Q. einen raschen politischen Aufstieg. Er schloß sich zwar keiner Partei an, wurde aber 1947 Stadtrat in São Paulo und stand der linksgerichteten "Partido Democrata Cristão" (christlich-demokratische Partei) nahe.

Später trat er in die "Partido Trabalhista Brasileiro" (Arbeiterpartei) Goularts ein. Am 22. März 1953 wurde er Bürgermeister der Stadt São Paulo, ein Jahr später, am 3. Okt. 1954, Gouverneur des Staates São Paulo. Nach Ablauf seines Mandats wurde Q. im Okt. 1958 als Vertreter der Arbeiterpartei für den Staat Paraná in ...