Jean Decoux

fr. Admiral

* 5. Mai 1884 Bordeaux

† 22. November 1963 Paris

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/1955

vom 3. Oktober 1955

Wirken

Jean Decoux wurde am 5. Mai 1884 in Bordeaux geboren und trat 1901 in eine Marineschule ein. Die Jahre 1904-1909 sahen ihn als Fähnrich, bzw. Leutnant zur See auf verschiedenen französischen Kriegsschiffen im Pazifik. Im Jahre 1909 wurde er dem Generalstab des Mittelmeergeschwaders zugeteilt, zwei Jahre später den Seestreitkräften in Marokko. Als Leutnant zur See kommandierte er von 1914-1916 das u-Boot "Volta", später (1918) den Zerstörer "Gracieuse". Dazwischen tat er Dienst beim Chef des Französischen Admiralstabes.

Im Jahre 1920 macnte D. einen Lehrgang in der Marinenochschule mit, wurde zum Korvettenkapitän ernannt und kommandierte den Aviso "Liévin". 1923 zum Fregattenkapitän befördert, wurde er wieder für 2 Jahre beim Admiralstab verwendet, um von 1925-1926 erneut ein Schiffskommando zu übernehmen. Von 1927-1929 fungierte er als Adjutant des militärischen Personalchefs und befehligte anschliessend bis 1931 als Kapitän zur See den Kreuzer "Primanquet". Danach war er wieder als stellvertretender Leiter, später Chef der Studienabteilung des Marinewaffenamts von 1931-1936 tätig, zuletzt als Konteradmiral. Nach einem Kommando bei der Mittelmeerflotte übernahm er im Jahre ...