Jean-Pascal Delamuraz

Schweizer Politiker; Freisinnig-Demokratische Partei (FDP); Bundespräsident 1989 und 1996; Bundesrat 1984-1998; Leiter des Militärressorts und des Volkswirtschaftsdep.; Stadtpräsident von Lausanne 1974-1981

* 1. April 1936 Vevey/Kt. Waadt

† 4. Oktober 1998 Lausanne

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 53/1998

vom 21. Dezember 1998 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 21/2017

Herkunft

Jean-Pascal Delamuraz war Bürger von Longirod bei Aubonne und fühlte sich zeitlebens seiner waadtländischen Heimat eng verbunden.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Schulen studierte D. Jura und Politikwissenschaft an der Universität Lausanne und schloß dort mit einem Lizentiat ab. Während seines Studiums war er zeitweilig Vorsitzender des Studentenverbandes.

Wirken

Seine Berufslaufbahn begann D. in der privaten Wirtschaft. 1961 wurde er Adjunkt des Verwaltungsdirektors der Landesausstellung EXPO 64 in Lausanne. Ein Jahr nach der EXPO, 1965, wählte man ihn zum ersten vollamtlichen Generalsekretär der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) des Kantons Waadt (Vaud), von deren weltoffener politischer Kultur er wesentlich geprägt wurde. Außerdem wurde er Mitglied des Stadtparlamentes von Lausanne.

1970 wurde D. vollamtlicher Stadtrat in Lausanne und Leiter der Abteilung für Öffentliche Arbeiten (Bauwesen). Von 1974 bis 1981 leitete er als Stadtpräsident die Stadtverwaltung Lausanne. Anschließend übernahm er im Staatsrat des Kantons das Departement für Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe. 1975 rückte D. auch in ...