Jean-Yves Haberer

französischer Finanzfachmann und Bankmanager

* 17. Dezember 1932 Mazagan

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/1994

vom 12. September 1994 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 39/1998

Herkunft

Jean-Yves Hippolyte Haberer wurde am 17. Dez. 1932 als Sohn eines Ingenieurs in Mazagan, Marokko, geboren. Die Familie stammt aus dem elsässischen Colmar.

Ausbildung

H. besuchte das Lycée Champollion in Grenoble und studierte dann an der Faculté des lettres in Paris. Er schloß dort mit dem Staatsexamen ab, außerdem erwarb er ein Diplom am angesehenen Institut d'études politiques in Paris. Anschließend absolvierte er von 1957 bis 1959 die Verwaltungseliteschule ENA, die er mit dem begehrten Titel eines Inspecteur des finances verließ.

Wirken

Seine Berufskarriere begann H. als Regierungsbeamter in mehreren französischen Ministerien. Mehrere Jahre lang stand er als Berater und Kabinettschef dem Minister Michel Debré zur Seite, von 1966 bis 1968 im Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, von 1968 bis 1969 im Außenministerium, von Juni bis Dez. 1969 im Verteidigungsministerium. In diese Zeit fiel auch die französische Bankenreform, an der H. wesentlichen Anteil hatte. Von 1967 bis 1969 war er stellv. Direktor des Schatzamtes (Trésor) im Finanzministerium, ab 1973 war er Chef der Auslandsabteilung des Finanzministeriums. Von 1978 bis 1982 leitete ...