Jeanette Hain

deutsche Schauspielerin; Kinofilme u. a.: "Die Cellistin", "Frau Rettich, die Czerni und ich", "Der Vorleser", "Poll", "Die innere Zone", "Honig im Kopf", "Therapie für einen Vampir", , "Klassentreffen 1.0"; Fernsehen u. a.: "Bis in die Spitzen" (Serie), "Kommissar Süden" (Reihe), "Dreileben - Komm mir nicht nach", "Die Pfeiler der Macht", "Mirage"; auch Theaterarbeiten

* 18. Februar 1969 München

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 52/2020

vom 22. Dezember 2020 (fe), ergänzt um Meldungen bis KW 07/2024

Herkunft

Jeanette Hain wurde am 18. Febr. 1969 in München als Tochter eines Arztes geboren. Sie verbrachte ihre Kindheit behütet auf dem Land in Neuried in der Nähe von München.

Ausbildung

Schon als Kind wollte H. Schauspielerin werden. Sie besuchte die Grundschule in Neuried und das Gymnasium in Fürstenried-West. Nach dem Abitur begann sie 1993 ein Regiestudium an der HFF München, das sie allerdings wegen ihrer Schauspielkarriere nicht zu Ende führte.

Wirken

Rasche Karriere

Rasche KarriereBereits als Studentin wurde H. von Sherry Hormann auf der ...