Jerome Kardinal Rakotomalala

Erzbischof von Tananarive

* 15. Juli 1913 Insel Sainte-Marie

† 1. November 1975 Tananarive

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 51/1975

vom 8. Dezember 1975

Wirken

Jerome Rakotomalala wurde am 15. Juli 1913 auf der Insel Sainte-Marie in der Erzdiözese Tananarive auf Madagaskar geboren. Er studierte am Regionalseminar von Ambotaraka Philosophie, Theologie und kanonisches Recht und wurde am 31. Juli 1943 zum Priester geweiht. R. war zunächst als Seelsorger in Tananarive tätig, wo auf Grund der Arbeit der Missionore die Katholiken ständig an Zahl zunahmen. R. arbeitete vor allem auf dem Gebiet der Sozial- und Jugendarbeit und wurde schließlich Vikar an der Kathedrale von Tananarive. Außerdem hielt er am Priesterseminar von Ambotaraka Vorlesungen. Auch in den ländlichen Bezirken Madagaskars ist R. als Seelsorger tätig gewesen, bevor er schließlich Direktor des Collège S. Pierre Canisio wurde. Danach war er Generalvikar und war seit 5. April 1960 Erzbischof von Tananarive.

Auf dem 2. ökumenischen Konzil war R. Mitglied der päpstlichen Kommission für die Bischöfe und die Verwaltung der Diözesen. Während der dritten Konzilsperiode sprach R. im Namen aller afrikanischen Bischöfe über das wichtige Thema des Ökumenismus in den Missionsgebieten. Er erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, daß die ökumenische Bewegung in den Missionen entstanden ist, ...