Jim Rakete

deutscher Fotograf und Musikmanager; porträtierte und managte viele Musiker der Neuen Deutschen Welle, u. a. Nina Hagen, Nena, Spliff, Die Ärzte; fotografierte später vielfach auch Schauspieler und Politiker, u. a. den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder; gilt als einer der renommiertesten deutschen Porträtfotografen

* 1. Januar 1951 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 22/2022

vom 31. Mai 2022 (fe)

Herkunft

Günther "Jim" Rakete wurde am 1. Jan. 1951 in Berlin geboren. Er hat zwei Geschwister. Die Eltern arbeiteten beim damaligen Rundfunksender RIAS Berlin. Sein Nachname geht auf hugenottische Vorfahren zurück, die ursprünglich Raquette hießen. Schon mit vier Jahren bekam er seine erste Kamera geschenkt und begann fasziniert zu fotografieren.

Ausbildung

Bereits mit 13 Jahren konnte er ein erstes Foto an die Presse verkaufen, und noch vor Abschluss der Schule machte er ein Praktikum bei einer Agentur, deren Chef, der bekannte Fotojournalist Ludwig Binder, sein Lehrmeister wurde. Prägend wurde für R. die Studentenrevolte 1968 in Berlin, die er auf Fotos festhielt. Sie bewegte ihn dazu, mit 17 Jahren die Schule zu verlassen, um professionell als freier Pressefotograf für Tageszeitungen, Magazine und Agenturen zu arbeiten, darunter das Springer-Blatt "BZ" und später das "Bunte"-Magazin. Eine fotografische ...