Jo Grimond

britischer Politiker; Parteichef der Liberalen Partei 1956-1967 und übergangsweise von Mai bis Juni 1976

* 29. Juli 1913 St. Andrews

† 24. Oktober 1993 Kirkwall/Orkney-Inseln

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 02/1994

vom 3. Januar 1994 (lm)

Herkunft

Jo (Joseph) Grimond war schottischer Fabrikantensohn.

Ausbildung

Er erhielt seine Erziehung auf der Eliteschule in Eton und am Balliol College in Oxford, wo er Brackenbury Scholar gewesen ist. Er studierte Rechts-, Staats- und Wirtschaftswissenschaften sowie Philosophie.

Wirken

1937 wurde er am Middle Temple Gericht als Anwalt zugelassen und war später als solcher tätig. Den Zweiten Weltkrieg hat er von 1939 bis 1945, zuletzt als Major im Generalstab mitgemacht.

Seit 1945 vertrat G., der sich der Liberalen Partei anschloß, die Orkney- und Shetland-Inseln im britischen Parlament. Er war nach Kriegsende zunächst von 1945 bis 1947 Leiter der Personalabteilung im Europäischen Büro der UNRRA, weiter in den folgenden Jahren Sekretär des National Trust von Schottland. 1951-57 fungierte er als "Einpeitscher" der Liberalen, deren Unterhausfraktion damals auf sechs Abgeordnete zurückgegangen war.

Nach dem Rücktritt Clement Davies als Parteiführer wurde G. im Nov. 1956 sein Nachfolger als Führer der Liberalen Partei. Als er die Parteiführung übernahm, hatten die Liberalen gerade noch 700.000 Wähler und sechs Abgeordnete im Unterhaus. ...