Joachim Vogt

deutscher Industriemanager

* 13. Mai 1952 Iserlohn

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/2000

vom 24. Juli 2000 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 34/2005

Herkunft

Joachim Vogt wurde am 13. Mai 1952 in Iserlohn geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur studierte V. Maschinenbau an der TU München und schloss dort 1979 als Dipl.-Ing. ab. Am INSEAD (Institut Européen d'Administration des Affaires) in Fontainebleau erwarb er 1982 noch einen MBA-Grad (Master of Business Administration).

Wirken

Seine Berufslaufbahn begann V. 1979 als Fertigungsingenieur bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart (bis 1981). Nach seiner Managementausbildung in Fontainebleau wirkte er von 1983 bis 1990 als Unternehmensberater bei der McKinsey + Co. in Düsseldorf. 1990 wurde er Mitglied im Vorstand der Hugo Boss AG in Metzingen, wo er die Zuständigkeit für die Ressorts Produktion, Logistik und EDV übernahm und wesentlichen Anteil daran hatte, dass der renommierte Bekleidungshersteller heute in allen Bereichen auf eine durchrationalisierte und effiziente Betriebsstruktur verweisen kann.

Die ehemals biedere, 1923 von Hugo Boss (+ 1948) gegründete Arbeitskleiderfabrik Hugo Boss, die erst 1984 in eine AG umgewandelt wurde, hatte sich unter der Leitung der Enkel des Gründers, der Brüder Jochen und Uwe Holy, in bemerkenswert kurzer Zeit zu einem international führenden Herrenausstatter ...