Johannes Rau

deutscher Politiker; SPD; Bundespräsident 1999-2004; Oberbürgermeister von Wuppertal 1969-1970; Ministerpräsident von NRW 1978-1998; stv. SPD-Vorsitzender 1982-1999; SPD-Kanzlerkandidat 1987; Bundespräsidentschaftskandidat 1994

* 16. Januar 1931 Wuppertal-Barmen

† 27. Januar 2006 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/2006

vom 6. Mai 2006 (gi), ergänzt um Meldungen bis KW 07/2007

Herkunft

Johannes Rau, ev.-reform., wurde 1931 als drittes von fünf Kindern des Kaufmanns und nebenberuflichen Laienpredigers Ewald Rau und dessen Frau Helene geboren. R.s Großvater war Polizeibeamter. Den Nationalsozialismus, das Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg erlebte R. als Kind. Bei Kriegsende war er 14 Jahre alt.

Ausbildung

R. besuchte die Volksschule und das Gymnasium, das er 1948 noch vor dem Abitur abbrach. Er engagierte sich in Bibelkreisen und in der Bekennenden Kirche, von der er sein Lebensmotto, "Teneo, quia teneor" ("Ich halte stand, weil ich gehalten werde"), übernahm. 1949-1951 absolvierte R. eine Lehre als Verlagsbuchhändler und besuchte die Buchhändlerschule in Köln. Daneben war er politisch tätig und schrieb ab 1949 als freier Mitarbeiter für die "Westdeutsche Rundschau" in Wuppertal, vorwiegend über kirchliche und kulturelle Themen.

Wirken

Seine Berufslaufbahn begann R. 1952 als Verlagsbuchhändler in seinem Lehrbetrieb. Ab 1953 war er Lektor und Vertreter im Luther-Verlag und beim Eckart-Verlag ...