Josef Harpe

fr. Generaloberst

* 21. September 1887 Buer

† 14. März 1968 Nürnberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 29/1954

vom 12. Juli 1954

Wirken

Josef Harpe wurde am 21. Sept. 1887 in Buer (Krs. Recklinghausen, Gau Westfalen-Nord) als Sohneines Amtmanns geboren. Nach Ablegung der Reifeprüfung auf dem Gymnasium Attendorn trat er 1909 in das Infanterie-Regiment 56 in Wesel ein, in dem er 1911 Leutnant wurde. Als Bataillons-Adjutant rückte er von Cleve aus in den 1. Weltkrieg. Im Jahre 1918 wurde er Hauptmann, während des Krieges war er als Bataillons- und Regimentsadjutant und gegen Ende des Krieges in einer Generalstabsstellung tätig.

Nach dem Kriege kam H. in die 4. Kraftfahr-Abteilung in leipzig, die zu den Kernverbänden der späteren Panzertruppe gehörte und wurde im Jahre 1928 in die Inspektion der Verkehrstruppen im Reichswehrministerium versetzt. Als Oberstleutnant übernahm er 1935 das Panzerregiment 3 und 1940, inzwischen zum Oberst befördert, die Panzertruppenschule, 1942 wurde er Generalleutnant und Kommandierender General eines Armeekorps, einige Monate später General der Panzertruppen.

Als Generalmajor und Kommandeur einer Panzerdivision erhielt er am 10. Nov. 1941 das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes und 1942 das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Beide Auszeichnungen wurden ihm innerhalb von 5 Monaten für seinen Anteil an den Kämpfen ...