Justus Haucap

deutscher Wirtschaftswissenschaftler; Inhaber des Lehrstuhls für Wettbewerbstheorie und -politik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Gründungsdirektor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE) ab 2009; Vorsitzender der Monopolkommission der Bundesregierung 2008-2012; vorher Lehrstühle in Bochum und Erlangen-Nürnberg

* 24. März 1969 Quakenbrück

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/2015

vom 9. Juni 2015 (se), ergänzt um Meldungen bis KW 29/2016

Herkunft

Justus Haucap wurde am 24. März 1969 als Sohn des Sonderschul-Lehrerpaares Dieter und Maria Haucap in Quakenbrück geboren. Er hat noch zwei Schwestern, Marieke und Annette.

Ausbildung

H. besuchte das Quakenbrücker Artland-Gymnasium, war dort 1984-1988 Mitglied der Redaktion der Schülerzeitung "Das Wendeblatt" und fungierte 1985-1987 auch als Schülersprecher. Nach dem Abitur studierte H., der als Jugendlicher eigentlich Journalist werden wollte, 1988-1993 Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes und am Department of Economics der University of Michigan in Ann Arbor/USA mit dem Abschluss als Diplom-Volkswirt. Anschließend, während seines Promotionsstudiums, war er Visiting Scholar bei Oliver Williamson am Institute for Management, Innovation and Organization an der renommierten University of California in Berkeley. 1997 promovierte er bei Rudolf Richter in Saarbrücken zum Thema "Werbung und Marktorganisation"zum Dr. rer. pol. Im Nov. 2003, nach Forschungsaufenthalten am New Zealand Institute for the ...