Kadri Hasbiu

fr. albanischer Politiker

* 1919 Vlore

† September 1983

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/1983

vom 7. November 1983

Herkunft

Kadri Hasbiu wurde 1919 in Vlore (Valona), einer Hafenstadt im südlichen Albanien, geboren. Seine Eltern waren Moslems.

Ausbildung

H. besuchte eine Wirtschaftsschule in Vlore und schloss 1942 mit einem Examen ab. Während der italienischen Besetzung schloss er sich den kommunistischen Partisanen der 5. Partisanen-Brigade an (42) und erhielt in Moskau militärische Ausbildung.

Wirken

H. war u. a. Politischer Kommissar der Brigade und wurde 1945 mit dem Rang eines Hauptmanns zunächst Stellvertreter, dann Chef des Sicherheitsdienstes des neuen kommunistischen Regimes.

Nach längerem Aufenthalt in der UdSSR (48/50) trat er als stellv. Innenminister in die Regierung ein. Gleichzeitig wurde er im April 1950 Mitglied des Zentralkomitees der Partei der Arbeit (KP). Als Staatschef Hodscha die direkte Leitung der Regierung an Innenminister Mehmet Shehu abgab, folgte H. Shehu, mit dem er durch Heirat verschwägert war, im politisch gewichtigen Amt des Innenministers nach und befehligte seither die Sicherheitsorgane Albaniens. Als Chef des allgegenwärtigen Sicherheitsdienstes hinterließ er deutliche Spuren seiner Tätigkeit, die ihm wenig Sympathien in der Bevölkerung einbrachten. Ab 1957 stand H. im Rang eines Generalleutnants.

1961 rückte H. als Kandidat in das Politbüro ...