Karin Gregorek

dt. Schauspielerin und Regisseurin; Bühnenrollen u. a. in "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe"; Filme und Fernsehen u. a.: "Die lange Straße", "Um jeden Preis", "Einer trage des anderen Last", "Frauen morden leichter", "Um Himmels willen" (Serie)

* 26. September 1941 Wendorf/Mecklenburg

† 22. April 2023 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 07/2003

vom 3. Februar 2003 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 16/2023

Herkunft

Karin Gregorek wurde 1941 in Wendorf/Mecklenburg als Tochter einer polnischen Schnitterin geboren.

Ausbildung

G. besuchte die Schulen und studierte 1961-1963 an der Staatlichen Schauspielschule Berlin-Schöneweide. 1964 machte sie den Diplomabschluss an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin.

Wirken

Ein erstes Bühnenengagement erhielt G. am Landestheater Altenburg. Von dort wechselte sie ans Landestheater Dessau (1965/1966) und dann an die Städtischen Bühnen in Erfurt (1966-1969). Ab 1969 war sie am Ost-Berliner Maxim-Gorki-Theater unter Vertrag und führte hier auch erstmals Regie. Auf der Bühne überzeugte sie in klassischen Partien wie die der Elisabeth in "Don Carlos", der Ophelia im "Hamlet", der Polly in Brechts "Die Dreigroschenoper", als ...