Karl Hartleb

Politiker

* 23. Oktober 1886

† ?

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 39/1951

vom 17. September 1951

Wirken

Karl Hartleb wurde am 23. Okt. 1886 geboren. In seinem Geburtsort St. Georgen bei Neumarkt (Obersteiermark) bewirtschaftet er einen grösseren Hofbesitz. 1919 kam er als Abgeordneter in den steierischen Landtag, dem er bis zum Jahre 1927 angehörte; zuletzt war er dort 3. Präsident. Bei den Nationalratswahlen am 24. 2. 1927 kam H. als Abgeordneter in den österreichischen Nationalrat und am 19. 5. 1927 als Vizekanzler ins 3. Kabinett Sepiel, dem er bis 1929 angehörte. Mitte Januar 1930 wurde H. zum Präsidenten der steirischen Bauernkammer gewählt, im August 1934 jedoch dieses Amtes wegen oppositioneller Waltung enthoben. Im April 1936 wurde er unterdem Verdacht nationalsozialistischer Betätigung verhaftet. Nach dem zweiten Weltkrieg betätigte sich H. politisch vornehmlich im österreichischen Verband der Unabhängigen, als dessen Obmannstellvertreter er heute als Abgeordneter des Wahlkreises Obersteier dem österreichischen Nationalrat angehört.

Anschrift: St. Georgen, Post Neumarkt, Steiermark.

Originalquelle: Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 39/1951 vom 17. September 1951