Karl Lott Rankin

fr. Diplomat

* 4. September 1898 Manitowoc

† 15. Januar 1991

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 16/1966

vom 11. April 1966

Wirken

Karl Lott Rankin wurde am 4. Sept. 1898 als Sohn eines Geistlichen und späteren Politikers in Manitowoc im Staate Wisconsin geboren. Er besuchte die Mercersburg Academie bis zum Jahre 1916, und studierte dann von 1917 - 1919, von kurzem aktiven Dienst bei der amerikanischen Marine im Jahre 1918 unterbrochen, am kalifornischen Institut für Technik und anschliessend von 1920 - 1921 am Polytechnikum in Zürich. Die Princeton Universität verließ er 1922 als Diplomingenieur.

Nachdem R. von 1922 - 1925 im Dienste einer Hilfsaktion für den Nahen Osten im Russischen Kaukasus tätig gewesen war, war er anschließend bis 1927 Geschäftsführer einer Immobiliengesellschaft in Linden, N.J.

Im Jahre 1927 trat er in die Dienste der US-Regierung ein. Er begann seine diplomatische Laufbahn als stellv. Handelsbevollmächtigter in Prag. Danach war er von 1929 - 1932 Handelsattaché in Prag, Athen und Tirana, weiter bis zum Jahre 1939 in gleicher Eigenschaft in Brüssel und Luxemburg. 1940 war er Handelsattaché und gleichzeitig Konsul in Belgrad und wollte sich ein Jahr später gerade auf einen gleichen Posten nach Kairo begeben, als er auf seiner Reise nach Ägypten von ...