Karl Rauber

deutscher Politiker (Saarland); CDU; Chef der Staatskanzlei 1999-2011, Minister für Bundesangelegenheiten 2004-2011; MdL 1994-1999, wieder ab 2004

* 29. April 1952 Güdesweiler

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/2012

vom 24. Januar 2012 (la)

Herkunft

Karl Rauber wurde am 29. April 1952 in Güdesweiler (Gemeinde Oberthal), 35 km nordöstlich von Saarbrücken, geboren.

Ausbildung

R. machte nach seinem Abitur von 1971 bis 1973 eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Er engagierte sich in der Jungen Union Saar (Landesvorstand) früh in der Politik.

Wirken

R. war auch Ortsvorsitzender der CDU Güdesweiler, Gemeindeverbandsvorsitzender der CDU Oberthal, CDU-Fraktionsvorsitzender des Gemeinderates Oberthal sowie Mitglied im Kreistag St. Wendel. Nachdem R. bis 1979 sechs Jahre als Bankkaufmann gearbeitet hatte, wechselte er im selben Jahr als Referent in die Landesgeschäftsstelle der saarländischen CDU (bis 1985). 1986 bis 1999 war R. Landesgeschäftsführer der CDU Saarland. 1994 wurde er auch in den saarländischen Landtag gewählt, dem er eine Legislaturperiode bis 1999 angehörte. Hier übte R. die Funktion des kommunalpolitischen Sprechers seiner Fraktion aus.

Chef der Staatskanzlei, Bundes- und Europaminister

Chef der Staatskanzlei, Bundes- und EuropaministerNachdem die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Peter Müller im Sept. 1999 die Landtagswahl gewann (45,5 %) und mit absoluter Mandatsmehrheit (26 von 51 Sitzen) die Regierung von Reinhard ...