Karl-Heinz von Hassel

deutscher Schauspieler; Kino- und Fernsehfilme u. a.: "Berlin Alexanderplatz", "Lili Marleen", "Die Buddenbrooks", "Engels & Konsorten", "Tatort"-Kommissar Edgar Brinkmann 1985-2001

* 8. Februar 1939 Hamburg

† 19. April 2016 Hamburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/2016

vom 16. August 2016 (sb)

Herkunft

Karl-Heinz von Hassel wurde 1939 in Hamburg als Sohn des kaufmännischen Angestellten Heinrich von Hassel und dessen Frau Käthe Luise, geb. Mundhenk, geboren und wuchs dort und in Bad Oldesloe auf.

Ausbildung

Vor dem Start in seinen Traumberuf Schauspieler stand für H. nach dem Besuch der Technischen Oberschule zunächst eine Ausbildung als Außenhandelskaufmann bei einer hanseatischen Im- und Exportfirma (1957-1960). Erst danach legte er die Eignungsprüfung bei der Bühnengenossenschaft ab, die er mit Bravour meisterte, hatte er sich doch schon zuvor neben der Ausbildung in Laienspielgruppen und Theatervereinen engagiert. Schauspielstunden erteilte ihm dann Richard Münch, Sprechunterricht erhielt er von Gertrud Braun.

Wirken

Bühnenkarriere

BühnenkarriereErste praktische Berufserfahrungen sammelte H. als Regieassistent und Schauspieler an verschiedenen Landesbühnen. 1960 erhielt er in Gustaf Gründgens' berühmter Filmversion von Goethes "Faust" die Rolle des Erzengels Michael. Für das Fach "Naturbursche" und als Regieassistent wurde H. ...