Karlheinz Hackl

österreichischer Schauspieler; ab 1978 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters; Theaterrollen u. a. in "Platonow"; Regiearbeiten u. a.: "Die Furche"; Film- und Fernsehrollen u. a. in "Melzer oder die Tiefe der Jahre", "Radetzkymarsch", "Basta. Rotwein oder Totsein"; auch eigene Kabarettprogramme und Musicalauftritte

* 16. Mai 1949 Wien

† 1. Juni 2014 Wien

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/2008

vom 16. September 2008 (ds), ergänzt um Meldungen bis KW 40/2015

Herkunft

Karlheinz Hackl wurde am 16. Mai 1949 in Wien geboren. Auftritte des Vaters als Hobbykabarettist brachten ihm früh die Welt der Bühne nahe.

Ausbildung

Schon in der Studienzeit am Wiener Volkstheater als Schauspieler tätig, legte er 1976 an der Hochschule für Welthandel die Magisterprüfung im Fach Betriebswirtschaft ab. Ab 1972 nahm er Schauspielunterricht und absolvierte die Schauspielschule Kraus.

Wirken

In der Theatersaison 1972/1973 debütierte er am Wiener Volkstheater und erhielt anschließend einen Stückevertrag am Theater in der Josefstadt sowie Verpflichtungen am Theater der Courage am Schwedenplatz. 1974-1976 hatte er ein Engagement am Volkstheater Wien und spielte dann bis 1978 am Thalia Theater in Hamburg. Seit 1978 gehört H. zum festen Ensemble des Wiener Burgtheaters, wobei er aber auch Verpflichtungen außerhalb annimmt, beispielsweise ...