Kay Hafner

dt. Wirtschaftsmanager, Ex-Vorstandschef von Wal-Mart (2001-2006), Hertie (2006-2008), Praktiker Baumärkte (Mai-Oktober 2012)

* 23. Mai 1957 Bad Rothenfelde

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 26/2013

vom 25. Juni 2013 (ms), ergänzt um Meldungen bis KW 03/2015

Herkunft

Kay Hafner wurde am 23. Mai 1957 in Bad Rothenfelde bei Osnabrück geboren.

Ausbildung

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte H. Betriebswirtschaftslehre. Anschließend promovierte er an der Universität Münster am Institut für Marketing.

Wirken

H. arbeitete unter anderem für die Unternehmen Sügro und Melitta. Bei Lekkerland wurde er 1996 Geschäftsführer. Im Mai 2001 wurde er Deutschland-Chef des US-Konzerns Wal-Mart und damit Chef über 74 Märkte. Das Unternehmen war seit 1997 in Deutschland tätig und plante eine massive Ausweitung der Marktpräsenz in Deutschland, verfolgte aber offenbar ein für Deutschland nicht anwendbares Konzept, was Verluste einfuhr. H. sollte die Kette sanieren, die sich in heftigen Rabattschlachten mit ALDI und anderen Konkurrenten befand. H.s Strategie war es, "ein breites Warensortiment dauerhaft günstig anzubieten" (Hbl., 20./21.2.2004). Die Preiskämpfe mit Konkurrenten beendete H. 2004, um die Verluste zu minimieren (vgl. Hbl., 27.7.2004). Das Konzept scheiterte, Wal-Mart verkaufte seine Märkte 2006 an die Metro-Gruppe und zog sich aus Deutschland zurück.

Im Juli 2006 wechselte H. zu Hertie, ...