Keith Haring

amerikanischer Maler; Werke: Bilder, Druckgrafiken, Wandbemalungen, Skulpturen aus Stahl, Zement, Terrakotta, Aluminium oder Bronze; bekannt durch seine strahlenbekränzten Strichmännchen; seine Arbeiten waren beeinflusst von der amerik. Pop-Art und der Graffitikunst der Untergrundszene; auch Bühnen- und Kostümbildner; eröffnete 1986 in New York und 1988 in Tokio seinen "Pop Shop" mit T-Shirts, Einkaufstüten, Buttons etc.

* 4. Mai 1958 Reading/PA

† 16. Februar 1990 New York/NY

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 05/2006

vom 4. Februar 2006 (sp), ergänzt um Meldungen bis KW 35/2020

Herkunft

Keith Haring wurde in Reading im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania geboren und wuchs im nahe gelegenen Kutztown auf. Bereits im frühen Alter begeisterte er sich für Comics und Zeichentrickfilme.

Ausbildung

Nach dem Abschluss der High School in Kutztown zog H. 1976 nach Pittsburgh, um dort die Ivy School of Professional Art zu besuchen. Während seiner Ausbildung zum Grafiker setzte er sich vor allem mit dem Werk Pierre Alechinskys der Cobra-Gruppe auseinander, dessen auf Schnelligkeit und Spontaneität angelegte Figuration ihn faszinierte. 1978 wechselte er nach New York an die School of Visual Arts, an der Videoarbeit und Grundlagen der Semiotik vermittelt wurden. Während seines Studiums organisierte er kleinere Video-Performances und hinterließ bereits erste Kreidezeichnungen auf schwarzen Werbeflächen in der Untergrundbahn. Als ...