Klaus Haefner

dt. Informatiker; Prof. in Bremen; Veröffentl. u. a.: "Der große Bruder - Chancen und Gefahren für eine informierte Gesellschaft", "Mensch und Computer im Jahr 2000 - Ökonomie und Politik für eine humane computerisierte Gesellschaft", "Denkschrift zum Verkehr 2000", "Evolution of Information Processing Systems"

* 6. Juli 1936 Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/2001

vom 14. Mai 2001 (ne)

Herkunft

Klaus Haefner wurde am 6. Juli 1936 als Sohn eines Buchhändlers in Berlin geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur (1955) studierte er an der Technischen Universität Berlin Physik und schloss dort 1958 mit dem Vordiplom ab. Ab 1960 setzte er mit Zielrichtung Biophysik sein Studium an der FU Berlin fort und legte dort 1962 die Diplom-Hauptprüfung ab. Anschließend war er wiss. Assistent am Universitäts-Institut für Biophysik. 1965 promovierte er an der FU Berlin zum Dr. rer. nat.

Wirken

Nach seiner Promotion war H. von 1965 bis 1968 als Assistant Professor am Southwest Center of Advanced Studies (später University of Texas) in Dallas tätig und anschließend Visiting Professor an der University of California in Berkeley. Nach Deutschland zurückgekehrt, habilitierte sich H. 1969 an der Universität Freiburg i. Br. in der Fachrichtung Genetik. Er ...