Klaus Voges

deutscher Industriemanager

* 5. April 1948 Harber

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 13/2008

vom 25. März 2008 (cs)

Herkunft

Klaus Voges wurde am 5. April 1948 im niedersächsischen Harber geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur studierte V. Elektrotechnik an der Technischen Universität Braunschweig mit Abschluss als Diplom-Ingenieur.

Wirken

1974 wurde V. Mitarbeiter der Siemens AG und kam nach Erlangen zum Unternehmensbereich Energietechnik. 1985 übernahm er im damaligen Siemens-Bereich Energie- und Automatisierungstechnik die Leitung des Geschäftsgebiets Mittelspannungs-Schaltanlagen. Von 1989 an war er für die Arbeitsgebiete Gebäude-Installation, Gebäude-Automatisierung und Bildtechnik im Bereich Installations- und Automobiltechnik zuständig. 1992 stand er dem Geschäftsgebiet Sicherung und Gebäudetechnik in der Anlagentechnik vor sowie 1993 dem Geschäftsgebiet Industrie- und Automatisierungssysteme in der Automatisierungstechnik.

1994 berief Konzernchef Heinrich von Pierer V. in den Bereichsvorstand Energieübertragung und -verteilung. Dieser Bereich war 1903 mit dem Bereich Energiegewinnung als Teil der Tochterfirma Siemens-Schuckertwerke gegründet worden und 1966 mit den anwendungsbezogenen Siemens-Sparten in der Siemens AG vereint worden. Ab 1987 bildeten die Sparten Stromerzeugung sowie Energieübertragung und -verteilung das gemeinsame Konzernsegment Strom. Energieübertrag und -verteilung mit den Bereichen Hochspannung, Transformatoren, Zähler-, Schutz- und Leittechnik sowie Starkstromleitungen und -kabel profitierten auch in den 90er Jahren besonders von langfristigen Großaufträgen.

Im Aug. 1999 wechselte V. ...