Klemens Haselsteiner

österreichischer Wirtschaftsmanager; seit Jan. 2023 Vorstandsvorsitzender der Strabag SE, seit 2011 bei dem Baukonzern, seit 2020 Vorstandsmitglied als Chief Digital Officer (CDO)

* 15. Dezember 1980

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/2023

vom 23. Mai 2023 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 17/2024

Herkunft

Klemens Haselsteiner wurde am 15. Dez. 1980 geboren. Als Sohn des aus Wörgl (Tirol) stammenden Bauunternehmers Hans Peter Haselsteiner und dessen Frau Ursula, geb. Lerchbaumer, wuchs er in Südtirol mit den beiden älteren Brüdern Johannes und Sebastian auf. Diese wurden später nicht im Unternehmen tätig. Sebastian Haselsteiner wurde Architekt. H.s Großvater mütterlicherseits, Anton Lerchbaumer, hatte aus einem familieneigenen Handwerksbetrieb von 1835 in Spittal an der Drau (Kärnten) die überregional aktive Baufirma IIlbau entwickelt, die Basis für den von H.s Vater geformten Strabag-Konzern. Die Großmutter väterlicherseits war Lehrerin und der Großvater, ein Deutscher, Innenarchitekt gewesen.

Ausbildung

H. studierte nach dem Schulbesuch in Bozen Betriebswirtschaftslehre in den USA, erwarb an der DePaul University in Chicago den Bachelor-Grad (BSc) und absolvierte später das Advanced Management Program an der Wharton School der University of Pennsylvania.

Wirken

2004 bis 2006 arbeitete H. bei der Österreich-Tochter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Später leistete er seinen Zividienst ab, bevor er Erfahrungen bei einem russischen ...