Kurt Hahn

deutsch-britischer Pädagoge; leitete von 1920 bis 1933 das von Prinz Max von Baden eingerichtete Landerziehungsheim Schloss Salem; emigrierte 1933 nach Großbritannien und gründete u. a. 1934 nach gleichem Muster im schottischen Gordonstoun die British Salem School; kehrte 1954 nach Salem zurück; Veröffentl. u. a.: "Erziehung zur Verantwortung"

* 5. Juni 1886 Berlin

† 14. Dezember 1974 Ravensburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1975

vom 10. Februar 1975 , ergänzt um Meldungen bis KW 50/1998

Wirken

Kurt Matthias Hahn wurde am 5. Juni 1886 in Berlin geboren und entstammt einer wohlhabenden Berliner Industriellenfamilie. Seine Mutter war Charlotte, geb. Landau.

Er studierte an den Universitäten Berlin, Freiburg, Göttingen und dem Christ Church College in Oxford, England. Dort befand er sich bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Es gelang ihm, über Schottland und Norwegen nach Deutschland zurückzukehren, wo man ihn als Lektor für Englandfragen in das Auswärtige Amt in die Zentralstelle für Auslandsdienst (Spionageabwehr) holte. Seine Aufgabe war es, Nachrichten aus England zu beschaffen und für die Politik des Reiches zu bearbeiten. Im Verlauf des Krieges wurde er zu einer Art Kontaktmann zwischen dem A.A. und der Obersten Heeresleitung.

In der letzten Kriegszeit war er der persönliche Berater des letzten Kanzlers des Kaiserreichs, Prinz Max von ...