Kurt Vonnegut

amerikanischer Schriftsteller; sarkastischer Schilderer des amerik. Normbürger-Alltags; Werke: Romane, Kurzgeschichten, Essays, Fernsehstücke, u. a. "Mother Night", "Slaughterhouse-Five, or The Children's Crusade", "Jailbird", "Mann ohne Land", "Hocus Pocus"

* 11. November 1922 Indianapolis/IN

† 11. April 2007 New York/NY

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/2007

vom 13. Oktober 2007 (gi), ergänzt um Meldungen bis KW 51/2014

Herkunft

Kurt Vonnegut wurde 1922 als jüngstes von drei Kindern eines erfolgreichen deutschstämmigen Architekten und einer vermögenden Bierbrauers-Tochter in Indianapolis geboren, doch verlor die Familie in den schweren Depressionsjahren einen Großteil ihres Vermögens, wovon sich die Eltern auch psychisch nicht mehr erholten. Die Mutter beging im Mai 1944 Selbstmord, der Vater starb 1957. Auch V. selbst soll zweimal einen Selbstmordversuch unternommen haben.

Ausbildung

Nach seinem Schulabschluss an der Shortridge High School begann V. 1940 ein Studium der Biochemie an der Cornell University in Ithaca. 1942 zum Wehrdienst in der US Army eingezogen und nach einer Mechanikerausbildung am Carnegie Institute of Technology und an der University of Tennessee bei der Infanterie eingesetzt, wurde er drei Monate nach dem Selbstmord seiner Mutter 1944 nach Europa verlegt und geriet schließlich im Dez. 1944 in den Ardennen in deutsche ...