Kurt van Haaren

deutscher Gewerkschaftsfunktionär; SPD; Vorsitzender der Postgewerkschaft 1982-2001; u. a. 1997 Leiter des Weltvorstands der internationalen Postgewerkschaft (IPTT)

* 19. Juli 1938 Emmerich

† 13. Juli 2005 Delmenhorst

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 47/2005

vom 26. November 2005 (cs)

Herkunft

Kurt van Haaren stammte aus Emmerich/Niederrhein, wo sein Vater als Betriebsschlosser gearbeitet hatte.

Ausbildung

H. besuchte die Volksschule. Im Rahmen mehrerer Weiterbildungen absolvierte er 1963/1964 die Dortmunder Sozialakademie, und 1975 legte er eine externe Prüfung als Sozialarbeiter ab.

Wirken

1953 trat H. als Jungbote in den Postdienst der Deutschen Bundespost ein und wurde 1955 Beamter des einfachen Postdienstes. Als Gewerkschafter wurde er 1956 Personaljugendvertreter bei der Ortsverwaltung Emmerich. Später kam er in den Bezirksjugendausschuss der Deutschen Postgewerkschaft (DPG) und in den Kreisjugendausschuss des übergeordneten Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Politisch schloss er sich 1963 der SPD an.

Als hauptamtlicher Gewerkschafter begann H. 1964 in der DPG-Bezirksverwaltung Düsseldorf als Bezirkssekretär. 1968 kam er als Tarifsekretär zum DPG-Hauptvorstand nach Frankfurt/M. und arbeitete dort 1970-1973 an einer Dienstrechtsreform. 1975 übernahm er die Abteilung Arbeitsbedingungen im Postwesen. Den DPG-Bezirk Bremen leitete er ab 1977. Zugleich profilierte er sich im DPG-Hauptvorstand in Tarif- und Besoldungsfragen sowie für Arbeitsrecht.

Im Juni 1982 wurde H. einmütig zum neuen DPG-Vorsitzenden gewählt. Er folgte ...