Lawrence G. Rawl

amerikanischer Industriemanager; zunächst Präsident 1985-1987, dann Chairman und CEO 1987-1993 der Exxon Corp.; in s. Amtszeit fiel 1989 das Tankerunglück der Exxon Valdez

* 4. Mai 1928 Lyndhurst/NJ

† 13. Februar 2005 Fort Worth/TX

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 37/1997

vom 1. September 1997 (st)

Herkunft

Lawrence G. Rawl, ein Nachfahre irischer Einwanderer, wurde am 4. Mai 1928 als fünftes von sechs Kindern eines Lastwagenfahrers in Lyndhurst im amerikanischen Bundesstaat New Jersey geboren und wuchs in dem nahegelegenen Ridgefield auf.

Ausbildung

Nach Abschluß der High School diente R. zunächst im US-Marine-Corps, wo er es binnen zwei Jahren zum Rang eines Sergeant brachte. Nach seiner Entlassung absolvierte er ein College-Studium an der University of Oklahoma in Norman und schloss dort 1952 mit dem Bachelor-Grad (B.S.) in "petroleum engineering" ab.

Wirken

Entsprechend seiner Wunschvorstellung, für eine kleinere Ölfirma zu arbeiten, schlug R. nach Abschluss seines Studiums mehrere Stellenangebote größerer Öl-Gesellschaften aus und begann seine Berufslaufbahn bei der Humble Oil & Refining Company in Houston, Texas. Erst später erfuhr er, dass es sich dabei um eine örtliche Filiale des in New Jersey beheimateten Ölimperiums Standard Oil (heute: Exxon) handelte.

Zunächst bei Erdöl-Förderanlagen in Süd-Texas eingesetzt, erklomm R. rasch die Karriereleiter und ...