Lee Grant

amerik. Schauspielerin und Filmregisseurin; Filme u. a.: "Detective Story", "In der Hitze der Nacht", "Shampoo"; Fernsehen u. a.: "Peyton Place"; Regiearbeiten u. a.: "Down and Out in America", "Nobody's Child"

* 31. Oktober 1931 New York City

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 34/1991

vom 12. August 1991 (gi), ergänzt um Meldungen bis KW 17/1996

Herkunft

Lee Grant wurde am 31. Okt. 1931 als Lyora Haskell Rosenthal in New York City geboren. "Lee Grant" ist ihr Künstlername. Ihr Vater war Lehrer und später stellv. Bürgermeister von East Rockaway. Ihre Mutter, die aus Odessa stammte, ermutigte sie bereits als Kind, eine Bühnenlaufbahn einzuschlagen.

Ausbildung

Schon im Alter von sechs Jahren tanzte L.G. im Ballett der Metropolitan Opera. Sie besuchte die Juillard School of Music, die High School of Music and Art und die George Washington High School.

Wirken

Mit achtzehn Jahren feierte L.G. ihr Bühnendebut als Schauspielerin. 1948 spielte sie erstmals am Broadway, wo sie später auch zusammen mit Henry Fonda auftrat. Ihren größten Theatererfolg hatte sie 1949 am Hudson Theatre in dem Stück "Detective Story" von Sidney Kingsley, das 1951 auch verfilmt ...