Leif Randt

deutscher Autor; Romane u. a.: "Schimmernder Dunst über CobyCounty", "Planet Magnon", "Allegro Pastell"; gilt als stilbildende Stimme einer jungen Generation

* 14. Oktober 1983 Frankfurt am Main

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 20/2020

vom 12. Mai 2020 (gi), ergänzt um Meldungen bis KW 30/2022

Herkunft

Leif Randt wurde am 14. Okt. 1983 in Frankfurt/Main geboren und wuchs mit einer älteren Schwester in der hessischen Kleinstadt Maintal auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur absolvierte er den Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Zeitweise studierte er auch in Gießen und London.

Wirken

R. gehörte 2006 zu den Finalisten beim "Open Mike"-Wettbewerb der Literaturwerkstatt Berlin für junge Autoren und wurde 2009 Sieger im Nachwuchsautorenwettbewerb des "KulturSPIEGEL" mit seiner Kurzgeschichte "Spätsommer 2010". Schon früh erfuhr er im Literaturbetrieb viel Aufmerksamkeit als stilbildende, neue Stimme seiner Generation. Für sein Romandebüt "Leuchtspielhaus" (2009) wurde er 2010 mit dem Nicolas-Born-Debütpreis und dem MDR-Literaturpreis ausgezeichnet. Der Roman spielt größtenteils in London und beschreibt in einer stark stilisierten Sprache eine hippe, urbane Jugendszene, deren Gespräche um "relevante Frisuren", Drehbuch- oder Modedesignprojekte und die Guerillakunst ...