Leo Habringer

Politiker

* 18. April 1927 Haibach

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/1968

vom 5. August 1968

Wirken

Leo Habringer wurde am 18. April 1927 in Haibach bei Aschach geboren. Sein Vater war Schlosser, die Mutter Hebamme. Nach dem Besuch der Volksschule in St. Agatha, absolvierte H. 4 Klassen Gymnasium in Horn.

1942 trat er als Verwaltungslehrling in den Gemeindedienst ein, wurde aber noch während seiner Lehrzeit 1944 zum Reichsarbeitsdienst eingezogen. Zur Ablegung der Angestelltenprüfung wurde ihm im Herbst 1944 ein Sonderurlaub genehmigt, sodaß er seine Berufsausbildung abschließen konnte. Im Anschluß an den Reichsarbeitsdienst wurde er zur Wehrmacht (Infanterie) überstellt und tat in Deutschland, Frankreich und schließlich in Dänemark Dienst.

1946 kehrte H. aus der Gefangenschaft zurück, wurde wieder in den Gemeindedienst eingestellt und von der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen mit der Einschulung verschiedener neu in den Gemeindedienst übernommener Kriegsversehrter betraut. Bis 1950 war H. Gemeindesekretär, schied dann aber aus dem Gemeindedienst aus und legte in der VOEST die Schweißerprüfung ab. Danach war er bis 1956 als Schweißer in den Styrer-Werken im Hauptwerk in Steyr beschäftigt.

Politisch hatte sich H. der SPÖ angeschlossen und bekleidete bis 1956 Funktionen der Lokalorganisation, außerdem war er als Vertrauensmann im Betrieb tätig.

1956 wurde H. Sekretär ...